# Gebrauchsanweisung für heute

Eine Liste brauchen wir, einen verbalen Verhaltenskodex für die Gegenwart. Sag’ nur gute Sachen. Aktuelle Wörter*innen; sonst! Mach’ den Abflug. Wir sind die Mikroplastik und übernehmen. Die Endzeit macht sich breit. Definieren schafft Sicherheit: Biodiversität ist kein grünes Gesät, es ist der Rest, der lebt. Abgenabelt? Die Welt von gestern und die korrekte von heute, wir haben uns einvernehmlich getrennt. Klarnamen und verpixelte Visagen, Onlinevernissagen, kannst du diese Wörter sagen?

Dann bist du engagiert.

Sei ganz du selbst, und sag nicht was du denkst, dann bist du authentisch. Sag das, was wir sagen. Wir wissen, was gut für uns ist und für dich. Wir schützen dich im öffentlichen Medium, verwischen dein Nummernschild, deine Firma an der Fassade, deine Visage, machen dich weg. Es lebe der Fleck. Malerisch künstlerisch, wir sind: Künstliche Intelligenz, Inzidenz, Vakzin und Impfmedizin. Jede Woche bewegt uns was neu. Mäh, wir folgen der Herde. Du willst nicht? Dann bilde eine Gruppe quer. (Du bist nicht allein). Black Lives Matter, Fridays for Future, Metoo u.v.m. – wer das nicht kann, der hat’s schwer. Leugne nicht, was wir dir sagen! In unsrem Land hat sich’s so böse zugetragen. Schäm’ dich lieber, sei selbstbewusst spontan. Grüße nicht, auch nicht zum Spaß, mit dem ausgestreckten Arm. Die Diktatoren der Kunst müssen wir kulturell entkanzeln. Respektiere die Migranten und deine Tante. Rede nicht die klare Kante; sonst!

Wir distanzieren uns.

Vorsicht, bei Strafe verboten: Sei nicht homophob. Du weißt nicht, was das heißen soll? Wo lebst du denn, das weiß heut’ jedes. Sprichst du über mich was öffentlich, oder im Kommerz, so gendre mich m/w/d. Bist du nicht konform, folgst nicht unsrer neuen Norm, oh weh, da bespitzelt dich der BND, das M.o.n.d (die du bist am Himmel). Weiß ist mein Schimmel. Der Trojaner kommt! Sensible Daten werden transparent maskiert. Sei nett zu den Frauen, sei kein Sexist. Du weißt nicht, was das ist: Mann! Du bist von gestern. Bestell dir keine Zigeunersoße, das sagt man nicht. Gib deiner Straße einen neuen Namen. Küchenhofgasse oder Anne Schmidt Straße; entscheidend ist, du weißt schon. Nicht? Wo kommst du her, weißt du nicht, wie’s sich gehört? Setz auf den Helm, bevor du radelst, mach eine Mammographie, rauche nie. Bio ist ein Muss. Hörtest du nicht den Schuss? Leb vegan, vergiss die Kuh, das Schwein, das Lamm. Sonst!

Mäh zwei, kleiner Prinz. Von gestern ist Saint Exitus: Mal mal selbst dein Schaf. Lebe deinen Traum! Glück besteht darin, den Menschen zu finden, der an dir schätzt, was für andere wertlos ist; da kannst du lange suchen. Keine Langeweile und nie angekommen sein. Die andern werden’s dir schon kaputtmachen, dein Glück. Selbstbeschiss ist möglich, geh’ in die Politik. Da werden Frauen gebraucht, die in der Küche stören. Grill den Bruzzler, selbst ist der Mann. Hast du keinen negativen Test? (Mal dir einen). Geht doch.

Gute Menschen halten zusammen und tun gemeinsam das Richtige, was wir jetzt brauchen. Wir stehen zusammen. Denkt an den Abstand! Tritt aus, ist grad Mode. Geh deinen Weg. Aber geh ihn wie wir. Sonst? Geh. (Hau ab: Putz den Herd, verpiss’ dich in den Hinterhof). Lauf weg. Ich zünde eine eine Kerze an und bete für dich …

🙂